Denkstoff

In Folge ungefilterte Gedanken:

"Über dem weiblichen Schaffen liegt ein Schleier, den man(n) besser nicht zu lüften sucht"
.....tja, das ist den Männern über Jahrhunderte hinweg erzählt worden....ist nur so ein Gedanke von mir. Der Satz stammt aus einem Roman aus längst vergangener ZEit und da sich Autoren diesbezüglich oft am Leben orientieren ist er also nicht aus der Luft gegriffen.
Das, was man nicht versteht, macht Angst. Frauen sind für Männer oft nicht (be)-greifbar. Aber wäre es nicht der Mühe wert es zu versuchen? Frauen tun das sein Jahrhunderten, wenn auch nicht immer auf die richtige Art und Weise;)

Wenn Frau siganlisiert, dass sie auch allein zurecht kommt, könnte es ein dass der Partner dann seine Daseinsberechtigung in Frage stellt? Was natürlich unberechtigt ist.

Wenn ich von meinem Partner als der besseren Hälfte rede, bin ich dann die schlechtere Hälfte?

Ich bin schon ein Ganzes!....Ich bin super gern mit meinem Partner zusammen, er ist mein Fels in der Brandung...aber ich bin auch ohne ihn lebensfähig. (so wie er auch ohne mich kann) aber natürlich ist es viel schöner zu zweit.
Zusatz: Ich bin nicht immer ein Ganzes, weiß aber das alles dafür in mir liegt.


Fortsetzung folgt.........

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!